Verkehrsrecht

Damit Sie beweglich bleiben

Vom Unfallbericht bis zur Schmerzensgeldzahlung, von Bußgeldbescheid bis zur Strafanzeige, von Trunkenheitsfahrt bis zur medizinisch-psychologischen Untersuchung (MPU) – Anwältin Nadine Maiwald vertritt Sie bei juristischen Problemen im Straßenverkehr.

Opfer eines Verkehrsunfalls

Sind Sie Opfer eines Unfalles geworden, klären wir Ihre Ansprüche. Das reicht beispielsweise von einem Mietwagen über die Erstattung von Reparaturkosten und Schmerzensgeldzahlungen bis hin zu Rentenansprüchen. Sparen Sie sich Papierkrieg und Telefonate mit gegnerischen Versicherungen, stattdessen vertreten wir Sie und setzen Ihre Forderungen durch. Wenn eine Regulierung des Schadens ohne Gericht nicht möglich ist, klagen wir für Sie.

Direkt nach dem Unfall

Erste Regel am Unfallort: Vermeiden Sie Schuldeingeständnisse. Objektiv betrachtet stellt sich ein Unfall oft anders dar, als Sie selbst ihn unmittelbar danach empfinden. Nehmen Sie deshalb so bald wie möglich Kontakt mit uns auf, damit wir alle Haftungsfragen klären.

Vom Knöllchen bis zum Führerscheinentzug

Wie kann ich beweisen, dass ich nicht bei Rot gefahren bin? Muss ich wirklich meinen Führerschein abgeben? Wie kann ich eine MPU vermeiden? Werden Sie mit Sanktionen belegt, überprüfen wir, ob diese gerechtfertigt sind und setzen uns wenn nötig vor Gericht für Sie ein.

Straftaten im Straßenverkehr

Vollrausch, Nötigung, Fahrerflucht, Körperverletzung – das sind nur einige Delikte, die als Straftaten geahndet werden. In diesen Fällen arbeiten wir genau so wie bei strafrechtlichen Verfahren. Je eher Sie zu uns kommen, desto besser können Sie das Ermittlungsverfahren beeinflussen. Wir erhalten Akteineinsicht und bestimmen auf dieser Grundlage zusammen mit Ihnen das weitere Vorgehen. Wir können Zeugen suchen, Gutachter beauftragen und somit eventuell eine Anklage abwenden.